Kampfsport

Herzlich Willkommen in der neuen Kampfsport-Abteilung des Hamminkelner Sportverein 1920/46 e.V. Hier werden Sie in Zukunft alle Informationen zum Kampfsportangebot finden, welche der Hamminkelner Sportverein 1920/46 e.V. anbietet. Neugierig geworden?

Bist Du bereit, Deine körperliche und mentale Fitness auf die nächste Stufe zu bringen? Dann ist Kampfsport genau das Richtige für Dich!

 

Kampfsport ist eine Sammelbezeichnung für eine Vielzahl von Kampfstilen und Sportarten, die sowohl körperliche als auch mentale Fitness erfordern. Es gibt viele verschiedene Arten von Kampfsportarten, wie zum Beispiel Luta Livre, Kickboxen, Karate, Judo, Taekwondo und MMA (Mixed Martial Arts). Jede dieser Sportarten hat ihre eigenen Schwerpunkte und Techniken, aber sie alle verbessern die Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination des Körpers. Neben den körperlichen Vorteilen, kann Kampfsport auch dazu beitragen, Angst und Stress abzubauen und Selbstverteidigungsfähigkeiten zu verbessern.

 

Es ist eine großartige Möglichkeit, sich selbst herauszufordern und zu verbessern. Also worauf wartest Du? Komm vorbei und überzeuge Dich selbst.

 

Zunächst wird es vor ein regelmäßiges Angebot im der brasilianischen Kampfsportart Luta Livre geben. Damit legen wir die Basis für einen effektiven Einstieg in das breite Feld des Kampfsports. Darüber hinaus sind Kurse im Krav Maga in Planung. Wir hoffen dass wir Ihnen demnächst auch weitere Kampfsport- und Selbstverteidigungsangebote machen können.

 

Kampfsportarten

Luta Livre

Luta Livre ist ein brasilianischer Ringkampf, welcher sich besonders dadurch hervorhebt, dass er alle Formen des Kämpfens abdeckt. Im spielerischen Kämpfen, dem sogenannten „Rollen“, in Wettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene und in der Selbstverteidigung kann das Luta Livre kampfentscheidend eingesetzt werden. Wörtlich kann man Luta Livre in „freier Kampf“ übersetzen. Verwandte Kampfsportarten sind das Brazilian JiuJitsu (BJJ), das russische Sambo oder auch das amerikanische Catch Wrestling. Alle diese Sportarten fallen wie das Luta Livre und die Rubrik „Grappling“.

Eben diese „Grappling“-Sportarten bilden seit vielen Jahren die Grundlage bei den Wettkämpfen im MMA. Zum Luta Livre gehören in der ursprünglichen Art zwar auch ballistische Techniken, wie Tritte und Schläge, diesen werden aber bewusst NICHT in Kinder- und Jugendgruppen unterrichtet. Die Teilnehmer* Innen lernen die sportliche Variante des Luta Livre, das sogenannte „Luta Livre Esportiva“. Entgegen fernöstlicher Kampfsportarten wird Luta Livre nicht in einem Anzug gekämpft, also ohne sogenannten Gi. Beim Training genügen zunächst normale Sportsachen. Luta Livre ist sehr intensiv und führt schnell zu mehr Kraft und Fitness, trotzdem gelten die „Lutadores“ aber zu den „Surfern“ unter den Kampfsportlern und zeichnen sich durch eine sehr entspannte Haltung aus.

Grapplingsportarten

 

Grappling Sportarten sind Kampfsportarten, die sich hauptsächlich auf den Bodenkampf und die Anwendung von Submission-Techniken konzentrieren. Einige der bekanntesten Grappling Sportarten sind:

  • Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ): Eine brasilianische Kampfsportart, die hauptsächlich auf dem Boden ausgeübt wird und sich auf die Anwendung von Submission-Techniken konzentriert.
  • Wrestling: Eine traditionelle Kampfsportart, die sowohl im Stehen als auch am Boden ausgeübt wird und sich auf die Anwendung von Takedowns, Bodenkontrolle und Submission-Techniken konzentriert.
  • Sambo: Eine russische Kampfsportart, die Elemente von Wrestling, Judo und anderen asiatischen Kampfsportarten kombiniert.
  • Judo: Eine japanische Kampfsportart, die sich hauptsächlich auf Wurftechniken und Bodenkampf konzentriert.
  • Luta Livre : Eine brasilianische Kampfsportart, die auf der Grundlage von Wrestling und regellosem Kampf entstanden ist.
  • Catch Wrestling: Eine Form von Wrestling, die aus England und Irland stammt.

Diese Sportarten sind sehr ähnlich in ihrem Fokus auf Bodenkampf und Submission-Techniken, aber sie haben ihre eigenen Unterschiede in Bezug auf Regeln, Techniken und Traditionen.

Luta Livre für Jugendliche und Erwachsene

Beim Hamminkelner SV können alle Menschen ab 10 Jahren gemeinsam trainieren. Innerhalb des Trainings werden dann die Inhalte angepasst, so dass alle Interessen bedient werden.

Auf 100 Quadratmeter Mattenfläche findet sich für alle genug Platz! (Foto Training)

Je nach Entwicklung der Teilnehmer*Innen kommen immer mehr Techniken hinzu, welche in einer ganzheitlichen strukturierten Lernmethode in Sets vermittelt werden. Ziel ist es, dass die Teilnehmer Luta Livre als „Programm“ lernen, bei dem Sie auf Schlüsselreize (Auslöser) mit automatisierten Reaktionen reagieren, die dann zu einem Gewinn der Auseinandersetzung führen. Aufgabetechniken (Submissions) und Befreiung (Escapes) aus diesen werden wiederkehrend gedrillt. Aber auch bei den „Großen“ darf der Spaß natürlich nicht fehlen!

Am Ende jeder Einheit wird gekämpft. Aber keine Angst, Anfänger fangen ganz vorsichtig an.

 

Trainingszeit: Montags und Donnerstags immer von 16.00 bis 17.30 Uhr. Turnhalle der Gesamtschule Hamminkeln (alte Turnhalle)

Training des Luta Livre

In den systematisch strukturierten Trainingseinheiten werden je nach Altersgruppe unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Sie basieren auf dem Curriculum des Andyconda-Luta Livres, welches speziell für Adressaten mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen entwickelt wurde. Das Training basiert auf neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und wird stetig durch Fortbildungen verbessert. Der Spaß steht dabei aber immer an erster Stelle.

Du möchtest dir gerne selbst ein Bild von unserem Training machen? Dann vereinbare jetzt ein kostenloses Probetraining!

Techniken im LutaLivre/MMA

Im Luta Livre gibt es eine Vielzahl von Techniken, die sowohl im Stehen als auch am Boden angewendet werden. Einige der häufigsten Techniken sind:

  • Takedowns: Wie zum Beispiel Single- und Double-Leg Takedowns, die verwendet werden, um den Gegner zu Boden zu bringen.
  • Bodenkontrolle: Dies beinhaltet Techniken wie Guard-Passing und Mount, um die Oberhand im Bodenkampf zu erlangen.
  • Submission: Luta Livre legt großen Wert auf Submission-Techniken, wie zum Beispiel Chokes und Joint Locks.
  • Striking: Es gibt auch eine begrenzte Anzahl von Schlag- und Tritttechniken, die im Luta Livre angewendet werden, wie z.B. Knie und Ellenbogenstöße.

Einige der Techniken sind ähnlich zu Brazilian Jiu-Jitsu, aber Luta Livre hat seinen eigenen Schwerpunkte auf regellose Kämpfe. 

Beim Hamminkelner SV werden vor allem Techniken des sportlichen LutaLivre gelehrt. Trotzdem gehen wir auf alle sich ergebende Optionen, die auch eine Anwendung von Schlägen und Stößen beinhalten. 

 

Positionen des Luta Livre:

 

Im Grappling, einschließlich der Sportarten wie Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ), Wrestling, Sambo und Luta Livre, gibt es verschiedene Positionen, die in den Wettkämpfen und im Training verwendet werden. Die wichtigsten Positionen sind:

  1. Standposition: Dies ist die Ausgangsposition, in der die Kämpfer im Stehen gegenüberstehen.
  2. Guard: Dies ist eine Position, in der ein Kämpfer auf dem Rücken liegt und die Beine um den Körper des Gegners geschlungen hat, um ihn zu kontrollieren und Submission-Techniken anzuwenden.
  3. Half Guard: Dies ist eine Variation der Guard-Position, in der ein Kämpfer ein Bein des Gegners zwischen seinen Beinen hat, um ihn zu kontrollieren und Submission-Techniken anzuwenden.
  4. Side Control: Dies ist eine Position, in der ein Kämpfer auf der Seite des Gegners liegt und ihn mit seinem Körpergewicht kontrolliert.
  5. Mount: Dies ist eine Position, in der ein Kämpfer auf dem Oberkörper des Gegners sitzt und ihn mit seinem Körpergewicht kontrolliert.
  6. Back Mount: Dies ist eine Position, in der ein Kämpfer hinter dem Gegner sitzt und ihn mit seinem Körpergewicht kontrolliert.
  7. North South: Dies ist eine Position, in der ein Kämpfer auf dem Rücken des Gegners liegt und ihn mit seinem Körpergewicht

 

Aus diesen Positionen gibt es eine Vielzahl zum Aufgabetechniken, sog. Submissions die auch aus dem MMA bekannt sind. 

 

Im Luta Livre gibt es viele verschiedene Submissions einige davon sind:

    • Armhebel (z.B. Franchese , Americano oder auch Kimura, Keylock)
    • Schulterhebel (z.B. Omoplata)
    • Würgegriffe (z.B. Guillotine, Rear Naked Choke oder auch Mata Leon, Björn-Choke oder auch Darce-Choke)
    • Beinhebel (z.B. Kniestreckhebel, Heelhook)
    • Andere (z.B. Truck, Necktie)

Graduierungen/Gürtel

Es besteht für alle Teilnehmer des LutaLivre-Trainings die Möglichkeit, innerhalb des Curriculums des Andyconda-LutaLivre graduiert zu werden. Ursprünglich wurden die Gürtelfarben im Luta Livre erst beginnend ab „Blaugurt“ verliehen, wir haben uns jedoch innerhalb der Lehrerteams des Andayconda-Luta Livre dafür entschieden, bei unseren Teilnehmer*Inndn mit dem gelben Gürtel zu beginnen. Es ergibt sich folgende Reihenfolge: Gelb, Orange, Blau, Lila, Braun und Schwarz. Anders als in fernöstlichen Kampfkünsten wie Judo, Karate oder TaeKwonDo, wird aber keine Prüfung abgelegt. Vielmehr werden die Gürtelgrade nach Kampffähigkeit verliehen, die in den Trainings gezeigt wird. Dabei ist jedoch nicht die Körperkraft entscheidend, sondern die Anwendung der Techniken im Kampf, welche im Training vermittelt werden und die Kampfökonomie. Um graduiert zu werden ist eine Mitgliedschaft in der ELLO, der Europäischen LutaLivre Organisation notwendig. 

Wann bekomme ich meinen ersten Gürtel?

Wann wir einen Gürtel verleihen, hängt davon ab, wie oft man zum Training kommt und in wie weit man das System verstanden hat. Vorkenntnisse sind ebenfalls sehr hilfreich. Man kann nach ein paar Jahren Erfahrung sagen, dass Du ca. ein halbes Jahr regelmäßiges Training, um die erste Stufe – den Gelben Gürtel – zu erreichen, mindestens ein weiteres halbes Jahr, um den Orangenen Gürtel zu bekommen und wiederum ein halbes Jahr um das Blau Gurt Niveau zu erreichen. Für die weitere Entwicklung kann man keine genaue Einschätzung abgeben, da die Entwicklungen zu unterschiedlich sind. 

 

Unser Headcoach Andy „Andyconda“ Schmidt hat dazu ein gutes Video eingestellt:

https://youtu.be/Vz4yxw2Z8W0

Warum sollte mein Kind Judo lernen?

Judoanfänger erwartet eine spannende und abwechslungsreiche Sportart, die sowohl körperliche als auch geistige Vorteile bietet.

Kinder, die Judo lernen, entwickeln ihre Koordination, Kraft und Ausdauer. Sie lernen, ihren Körper richtig zu bewegen und zu kontrollieren. Das regelmäßige Training führt zu einer verbesserten Körperhaltung und einer erhöhten Selbstwahrnehmung.

Neben den körperlichen Vorteilen, fördert Judo auch die geistige Entwicklung. Kinder lernen Disziplin und Selbstbeherrschung. Sie erlernen, Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen. Durch das Lernen von Selbstverteidigungstechniken, werden Kinder auch selbstbewusster und sicherer.

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Judo ist der Respekt. Kinder lernen, andere zu respektieren und sich selbst respektvoll zu verhalten. Sie lernen, auf eine faire und sportsmanlike Weise zu konkurrieren und zu gewinnen.

Judokurse sind auch eine großartige Möglichkeit, Freundschaften zu knüpfen. Kinder, die Judo lernen, treffen auf Gleichaltrige mit den gleichen Interessen und Zielen. Sie lernen, zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen.

Insgesamt bietet Judo eine Vielzahl von Vorteilen für Kinder und ist eine wertvolle Erfahrung für ihre persönliche und körperliche Entwicklung. Wir empfehlen Eltern, ihre Kinder für einen Judokurs beim Hamminkelner SV anzumelden und ihnen die Chance zu geben, diese wertvolle Sportart zu erleben.

Krav Maga und Selbstverteidigung

Du fühlst dich unsicher in bestimmten Situationen und möchtest lernen, wie man sich selbst schützt? Dann ist Selbstverteidigung genau das Richtige für dich!

Selbstverteidigung ist die Fähigkeit, sich in gefährlichen Situationen zu verteidigen und sich selbst und andere vor Angriffen zu schützen. Es gibt viele verschiedene Arten von Selbstverteidigungstechniken, wie zum Beispiel Krav Maga, Brazilian Jiu-Jitsu, Luta Livre und Wing Chun. Jede dieser Techniken hat ihre eigenen Schwerpunkte und Techniken, aber sie alle helfen dir, dich selbst in gefährlichen Situationen zu schützen.

Krav Maga ist eine israelische Selbstverteidigungstechnik, die auf realistischen Situationen basiert und sowohl im Wettkampf als auch in der Selbstverteidigung eingesetzt werden kann. Luta Livre ist wie auch das Brazilian Jiu-Jitsu eine brasilianische Selbstverteidigungstechnik, die hauptsächlich auf Bodenkampftechniken setzt.

Selbstverteidigung ist nicht nur darauf ausgelegt, dich physisch zu schützen, sondern auch darauf, dir mentale Stärke und Selbstbewusstsein zu verleihen. Es hilft dir, dich in unvorhergesehenen Situationen sicherer zu fühlen und deine Reaktionszeit zu verbessern. Es gibt viele Schulen und Lehrer, die Selbstverteidigung unterrichten, also such dir eine Schule in deiner Nähe und fang an zu trainieren! Du wirst schnell merken, wie viel selbstbewusster und sicherer du dich fühlst.

Krav Maga ist ein Selbstverteidigungssystem aus Israel. Übersetzt aus dem Hebräischem bedeutet es „Kontaktkampf“ und wurde Imrich Lichtenfeld als Nahkampfsystem für die israelische Armee entwickelt. Basierend auf Techniken aus anderen Kampfarten wie Ringen, Boxen oder dem Combatives entstand eine unheimliche effektive Art Gewaltsituationen zu begegnen.

Krav Maga wurde immer weiter kommerzialisiert und den Bedürfnissen der Zivilbevölkerung angepasst. Auch entwickelten sich die eingesetzten Techniken immer weiter und orientierten sich an der Realität im Alltag der normalen Menschen.

Parallel zum Krav Maga haben sich verschiedene Kampfarten aus den anderen militärischen Bereichen entwickelt. Ebenfalls mit vielen praktischen und sehr effektiven Ansätzen. Zusammengefasst unter dem Oberbegriff „Combatives“ sind diese aus einer modernen Selbstverteidigung nicht wegzudenken.

Im Hamminkelner Sportverein stehen wir für Combatives Krav Maga in Verbindung zu SC‘ International. Wir bilden uns regelmäßig fort und halten den Kontakt zu behördlichen Anwendern um aktuelle Entwicklungen in unser Training mit einzugliedern.

Beim Hamminkelner SV fließen Inhalte aus dem Combatives Krav Maga in jede Einheit der Kampfsportabteilung trainingsübergreifend mit ein.

 

Du möchtest dir gerne selbst ein Bild von unserem Training machen? Dann vereinbare jetzt ein kostenloses Probetraining!

Kraken Hamminkeln

Jedes Team braucht ein Maskottchen! Unseres ist der Kraken, da er mit seiner Art zu Kämpfen und seinem Wesen am besten zu unserer Philosophie passt.

Zusammen mit der AG „Ringen und Kämpfen – Luta Livre“ der Gesamtschule Hamminkeln bildet die Kampfsportabteilung des Hamminkelner Sportverein das Grappling-Team „Hamminkelner Kraken“.

Die Teamkleidung ist ab sofort über den Shop erhältlich: 

https://www.jako.de/de/team/hamminkelner_sv/?page=3&sort_by=

Trainingszeiten

Trainingszeiten Luta Livre

Montags 18.00 bis 19.30 Uhr

Donnerstags 16.00 bis 17.30 Uhr

Turnhalle der Gesamtschule Hamminkeln 

(alte Halle)

Trainingszeiten Judo

Montag 16.00 -17.30

Probetraining

Ein Probetraining im Luta Livre bietet dir die Möglichkeit, die Grundlagen dieser Sportart kennenzulernen und zu erfahren, ob es etwas ist, das zu dir passt. Es ist auch eine großartige Gelegenheit, um andere Gleichgesinnte kennenzulernen und sich von erfahrenen Trainern und Athlet*innen Tipps und Anleitungen geben zu lassen.

Wenn du dich für ein Probetraining im Luta Livre interessierst, solltest du wissen, dass es keine Vorkenntnisse erfordert. Egal ob du Anfängerin oder fortgeschrittener Sportler*in bist, es gibt immer etwas Neues zu lernen und zu verbessern. Es ist auch eine Sportart für alle Altersgruppen und Geschlechter.

Also, worauf wartest du noch? Komm vorbei und gib Luta Livre eine Chance. Du wirst es nicht bereuen!

 

Ein Probetraining ist jederzeit möglich. Gerne nach vorheriger Anmeldung unter:

 

Geschäftsstelle

Montags und Donnerstags 09:30 Uhr – 11:30 Uhr Montags

18.00 – 19.30 Uh

Telefon: 0 28 52/96 56 35 8

 

Mail: kampfsport@sv-hamminkeln.de

Was kostet die Teilnahme beim Luta Livre oder Judo?

Wenn Sie oder ihr Kind bereits Mitglied beim Hamminkeln Sportverein 1920/46 e.V. ist, entstehen KEINE weiteren Kosten!
Es gilt also die normale Mitgliedschaft beim Hamminkelner Sportverein 1920/46 e.V.

 

Es gibt die Möglichkeit im Luta Livre Gürtelgrade zu erlangen. Für eine Graduierung ist eine Mitgliedschaft in der ELLO (Europäische Luta Livre Organisation) notwendig. 

 

Es besteht aber keine Pflicht für Graduierungen und die Mitgliedschaft in der ELLO.

Warum soll ich „Kämpfen lernen“?

Niemand mag gerne Konflikte. Erst recht nicht solche, in denen man körperliche Gewalt erfährt und in denen Grenzen überschritten werden. Trotzdem gehören genau solche Situationen leider zur Realität und wen sie dann eintreffen, muss getan werden, was getan werden muss. Mit der höchsten Effektivität und minimalem Einsatz von Gewalt. Wenn man nicht gelernt hat sich in solchen Konflikten zu behaupten, ist man schnell überfordert und wird Opfer einer Gewalttat mit all den Konsequenzen.

Als Hamminkelner SV empfehlen wir dringend sich mit diesem doch recht unangenehmen Thema zu befassen. „Kämpfen lernen“ kann jeder und man muss auch nicht besonders stark oder fit sein. Schon nach kurzer Zeit wird unser Training für die entsprechende Fitness sorgen und es macht dazu noch riesigen Spaß!

 

Bei unserem Training lernt man in kurzer Zeit mit einfache zu erlernen Techniken gewalttätige Übergriffe zu beenden und Handlungsfähig zu bleiben.

Schnell kann man merken, dass das Selbstbewusstsein stärker wird und Kämpfen keinen Stress mehr verursacht. Die Körpersprache verändert sich und man wird von potenziellen Tätern nicht mehr als „leichte Beute“ wahrgenommen.

Warum sollte ich Kampfsport betreiben?

Kampfsport bietet im Vergleich zu reinen Fitnessaktivitäten mehrere Vorteile:

  1. Selbstverteidigung: Kampfsportarten wie Luta Livre, Krav Maga, Brazilian Jiu-Jitsu, Karate, Kickboxen und Muay Thai lehren dir, wie du dich in einer realen Kampfsituation verteidigen kannst.
  2. Mentale Stärke: Kampfsport erfordert sowohl körperliche als auch mentale Disziplin und Konzentration. Durch das Training lernst du, dich auf deine Ziele zu konzentrieren und dich mental und emotional unter Druck zu behaupten.
  3. Abwechslung: Kampfsport bietet Abwechslung zu eintönigen Fitnessroutinen und hält dadurch das Training interessant und herausfordernd.
  4. Soziales Umfeld: Kampfsport ist oft eine Mannschaftssportart, in der du dich mit anderen Gleichgesinnten vernetzen und unterstützen kannst.
  5. Körperliche Fitness: Kampfsport ist eine sehr gute Möglichkeit, um körperlich fit und stark zu werden. Es verbessert deine Ausdauer, Kraft, Flexibilität und Koordination.
  6. Stressabbau: Kampfsport eignet sich sehr gut um Stress abzubauen und Energie loszuwerden.

Muss ich besonders fit sein um Kampsport zu betreiben?

Wie bereits in den anderen Rubriken beschrieben, kann bei uns jeder mit Luta Livre beginnen, der allgemein sporttauglich ist. Die Fitness, Kraft und die Ausdauer kommen durch das abwechslungsreiche Training von ganz alleine. Da man von unserem Training nicht überfordert wird, kannst die Fitness sich mit der Zeit aufbauen, aber ohne das es eine Qual oder langweilig wird, wie z.B. im Fitnessstudio. Durch unsere praktischen Übungen, welche im Gesamtkontext des  Trainings einen Sinn ergeben, macht es auch einfach Spaß, mit der Zeit automatisch fitter zu werden.

Wie trägt Kampfsport zur Entwicklung der Persönlichkeit bei?

Kampfsport kann die Persönlichkeitsentwicklung auf verschiedene Weise fördern, wie zum Beispiel:

  • Selbstdisziplin: Kampfsport erfordert regelmäßiges Training und Disziplin, um Fortschritte zu machen. Dies kann dazu beitragen, dass man auch in anderen Bereichen seines Lebens disziplinierter wird.
  • Selbstvertrauen: Durch den Erfolg im Kampfsport kann man an Selbstvertrauen gewinnen, was sich auch positiv auf andere Bereiche des Lebens auswirken kann.
  • Durchhaltevermögen: Kampfsport kann manchmal schwierig sein und erfordert Durchhaltevermögen. Diese Eigenschaft kann man in andere Bereiche des Lebens übertragen, um auch hier schwierige Situationen erfolgreich zu meistern.
  • Respekt: Kampfsportlehren auch Respekt, sowohl gegenüber sich selbst als auch gegenüber anderen.
  • Körpersprache: Kampfsport hilft auch die Körpersprache zu verbessern und dadurch selbstbewusster und selbstsicherer zu werden.

Was muss ich zum Training mitbringen?

Als Trainingsbekleidung eignet sich eine kurze oder lange Trainingshose und ein T-Shirt. Die Sportsachen sollen frisch sein und möglichst keine Reißverschlüsse oder Nieten haben.
Zusätzlich benötigst du Badelatschen für die Nutzung der Toilette und Waschräume.

Boxhandschuhe und ein Zahnschutz sind bei regelmäßiger Teilnahme sinnvolles ergänzendes Equipment. 

Achte bitte darauf, dass deine Finger sowie Fußnägel kurz geschnitten sind und lange Haare zum Zopf gebunden oder geflochten werden. Schmuck musst du während der Trainingseinheiten ablegen.

Wie läuft unser Training ab?

Unser Luta Livre Training dauert 1,5 Stunden.

Wir starten mit einem gemeinsamen Aufwärmen.
Spezifische Übungen stimmen die Teilnehmer auf das Techniktraining ein, bei welchem die Techniken demonstriert und mit wechselnden Trainingspartnern eingeübt werden.
Dann folgt das freie Sparring oder „Rollen“, ebenfalls mit wechselnden Sparringspartnern.

Es ist kein Problem, falls du das Training noch nicht gleich ganz durchhältst. Mach einfach so viel mit, wie du kannst. Einige unserer leistungsstärksten Kämpfer haben auch mal so angefangen 😉

So sieht es aus, wenn man Luta Livre richtig kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haben wir dein Interesse geweckt?